Oliver Schulte in England

Zumindest ein weiterer Auftrag wirft seinen Schatten voraus: Sonja Füßmann und Oliver Schulte reisten für drei Tage nach England in die Region Liverpool / Manchester. Dort trafen sie den englischen Orgelbaukollegen David Wood of Huddersfield, der ihnen Zugang zur fantastischen Binns-Orgel der Town Hall in Rochdale gewährte. Hintergrund ist die baldige Erweiterung unserer "Queen am Rhein", der größten historischen Orgel der englischen Romantik auf europäischem Festland, um eine Hochdruckzunge Tuba 8'. Weiterhin wurden weitere Orgeln besichtigt, für eventuell folgende Restaurierungsaufträge - wir halten Sie auf dem Laufenden! Big events are foreshadowed: Sonja Füßmann and Oliver Schulte visited the region Liverpool / Manchester to meet David Wood of Huddersfield, who showed them the amazing Binns organ in Rochdale Town hall - in view of the fact that our "Queen on river rhine", the big Binns-Schulte-organ in Bonn, will get a new high-pressure reed Tuba 8' quite soon! Furthermore some redundant organs were visited for possible restorations for german parishes. We'll keep you posted!

England goes Schwabenland

Wir sind glücklich und stolz, Ihnen sagen zu können, dass unser neues Projekt unter Dach und Fach ist: Im Anschluss an unsere Orgel für Castelo Branco/Portugal werden wir 2013 mit dem Umbau einer englischen Orgel für die katholische Kirche St. Maria Königin des Friedens in Schwäbisch-Hall - Hessental beginnen. Es handelt sich bei dem Instrument im Kern um eine Orgel des Orgelbauers W. Drechsler, eines Schülers des in England äußerst einflussreichen Orgelbauers Schulze aus Paulinzella, und wird 27 Register auf zwei Manualen haben. Die Windladen, Pfeifenwerk und Bälge (meist aus Drechsler-Bestand) werden restauriert. Ton- und Registertraktur, sowie das in moderner Formensprache gehaltene Gehäuse werden von uns neu gefertigt. Wir freuen uns sehr über diesen Auftrag, der uns nun einen Auftragsbestand bis fast 2014 sichert. We are happy and proud to announce that we have been awarded the contract to rebuild an english organ for the catholic parish in Schwäbisch-Hall - Hessental. The organ is in parts build by organbuilder W. Drechsler, scholar of famous colleague Edmund Schulze, and will have 27 stops on 2 manuals. We will restore the bellows, pipework and chests (mostly Drechsler) and create new tracker, stop-action and a new case which will meet the modern design vocabulary of the church. Thus we are glad to have orders in hand until almost 2014.   The stoplist / die Disposition: Pedal Open Diapason 16 Bourdon 16 Octave Basse 8 Flute Basse 8 Octave 4 Bassoon 16 Great Large Open Diapason 8 Small Open Diapason 8 Rohrflute 8 Viola 8 Principal 4 Harmonic Flute 4 Fifteenth 2 Mixture II Trumpet 8 Clarinette 8 Swell Double Diapason 16 Open Diapason 8 Lieblich Gedackt 8 Gamba 8 Voix Celeste 8 Principal 4 Flute 4 Flautino 2 Mixture II Cornopean 8 Oboe 8

Das internationalste unserer Projekte hat begonnen!

Mit der Demontage der Willis-Orgel aus Liverpool Ende September 2011 begann der erste Schritt unseres “Europrojektes”. Das Instrument für die portugiesische Gemeinde in Castelo Branco ist nun zerlegt und wartet darauf, dass Ende Oktober unser Team ein zweites Mal nach England fliegt, um die bis dahin eingelagerten Orgelteile nach Deutschland zu verfrachten. With the dismantling of the Willis-organ in Liverpool in late September 2011 we took the first step with our “Europroject”. The instrument is now disassembled and waiting for our team to be back in a few weeks to bring it into our workshop to Germany. Fotos hier – auch ohne Facebook-account: www.facebook.com/media/set/?set=a.270339722988366.64611.100000370208020&l=bada75e88c&type=1

England – Germany – Portugal.

Wir sind glücklich und stolz, das internationalste unserer Projekte bekannt geben zu dürfen: Die katholische Kirchengemeinde in Castelo Branco / Portugal hat uns den Auftrag gegeben, eine englische Orgel aus Liverpool umzustrukturieren. Das Instrument wurde 1928 von Willis erbaut und 1970 von der John Cowin Co. umgebaut. 27 charakteristische Register verteilen sich auf zwei Manuale mit genug klanglicher Präsenz, um ohne Probleme auch einen größeren Kirchraum wie den in Castelo Branco zu füllen. Die ursprünglichen, noch vorhandenen Willis-Komponenten (Bälge, Windladen, Pfeifenwerk) werden sorgfältig restauriert, andere in einen modernen Kontext gestellt. Unter anderem wird die 1970 eingebaute elektrische Tontraktur entfernt und die Orgel somit wieder “re-mechanifiziert”. Das Projekt wird im Anschluss an unsere Steere&Turner-Restaurierung begonnen. Natürlich halten wir Sie auf dem Laufenden und werden Sie mit weiteren Details versorgen! We are happy and proud to annouce the most international project Orgelbau Schulte has ever made: the catholic parish in Castelo Branco / Portugal has placed the order to us to purchase and restructure an english organ being located in Liverpool. The organ was build in 1928 by Willis and altered in many parts in 1970 by John Cowin Co. The 27 stops on two manuals have enough power to fill even a larger church-room – like the one in Castelo Branco. The original parts (chests, pipework & bellows) will be carefully restored, other parts will be set in a modern context. E.g. the now electric tracker will be replaced by a new mechanical one. The project will be started after our Steere&Turner-restoration. More details to follow surely!

Die Kirsche auf der Sahnehaube

Unsere “Queen am Rhein” (www.binns-schulte-orgel.de) hat innerhalb kürzester Zeit zu mittlerweile internationaler Aufmerksamkeit erlangt. Nicht nur dies, die größte originäre englisch-romantische Orgel auf europäischem Festland ist die Basis für weitere spannende Projekte, wie z.B. die amerikanische Steere&Turner-Orgel von 1869, die von Keene, NH nach Köln-Rodenkirchen gebracht wird oder das ein oder andere Projekt, welches demnächst publiziert werden wird… Und jetzt bekommt die Queen ihre Krone: die katholische Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Bonn-Limperich hat uns den Auftrag gegeben, unserem Werk eine 8′ Hochdruckzunge hinzuzufügen! Hier werden Träume war – sowohl des Orgelbauers als auch der Musiker! Schon bald wird unser Team nach England fliegen und sich dort Anregungen holen… es bleibt spannend!   Within a short time the “Queen at river rhine” has gained international attention. Not just that, the biggest original english-romantic organ on the european continent was and still is the basis for such thrilling projects like our current restoration of an american Steere&Turner-organ from 1869 and some more to come… And now the Queen gets her crown: the catholic parish “Heilig Kreuz” in Bonn-Limperich has put the order to us to extend the organ with a 8′ high-pressure-reed! This is a dream-come-true, for both the organ-builder and the musicians! Soon our team will head to England to get some inspiration…

Umbau der Orgel in Odenthal

Die Orgel in St. Pankratius / Odenthal während des Abbaus
1978 wurde für die Pfarrkirche St. Pankratius in Odenthal eine 23-Register große Orgel gebaut. Eyecatcher des Instruments ist natürlich das historische Gehäuse aus dem Jahre 1810, welches sich sehr harmonisch in den Raum integriert. Ursprünglich stand es in einer kleineren Kirche in der Pfalz. Leider zeigte sich bereits nach wenigen Jahrzehnten, dass die Orgeltechnik zum Teil erhebliche Mängel aufwies. Hauptfehlerquelle war der damals eigenkonstruierte Setzer und die Tontraktur. Auf der Kirchenmesse ecclesia 2008 erhielten wir von dem mittlerweile bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommene Pastor Klaus Anders die gute Nachricht, dass der anvisierte Umbau der Orgel nun in Angriff genommen werden kann. Ein Jahr später wurden die Arbeiten aufgenommen. Die Orgel wurde regelrecht entkernt. Bis auf das Gehäuse kamen sämtliche Teile, inklusive der Windladen, in unsere Werkstatt. Ton- und Registertraktur wurden entsorgt. Im Zuge der Arbeiten erhält die Orgel nun eine komplett neue Tontraktur und einen modernen Setzer. Des Weiteren werden viele mittlere und kleinere Arbeiten vor allem an den Windladen ausgeführt. Momentan laufen die Montagearbeiten, die neuen Wellenbretter sind eingebaut und die Tontraktur wird nun eingesetzt. Hierbei setzen wir seit Neuestem auf unseren neuen Zulieferer für Mechanikteile, einer “Nobelschmiede” aus dem Fränkischen. Das Beste ist eben auch hier gerade gut genug!