Unser Neuzugang: eine Rothwell-Orgel von 1905, II/22

XINGEmailWhatsAppTwitterEmpfehlen
Vom 8. bis 10.12. war Oliver Schulte in Portsmouth/UK und besiegelte den Kauf einer englischen Orgel mit 22 Registern auf 2 Manualen. Das Instrument wurde von Frederick Rothwell 1905 erbaut. Im Laufe des nächsten Jahres wird sie demontiert und bei uns eingelagert. Die Orgel ist noch verfügbar. Sollten Sie also Interesse haben, zögern Sie nicht, uns nach Details zu fragen! Weitere Details inklusive Hörproben und einem Video erscheinen in den kommenden Monaten. From Dec 8th to 10th Oliver Schulte has been in Portsmouth/UK and purchased a II/22 Rothwell-organ, built in 1905. We will dismantle it next year to be stored in our workshop. As there is no customer yet, feel free to ask us about the details if you are interested. Further details including sound files and a video will be provided in the coming months.

3 Gedanken zu “Unser Neuzugang: eine Rothwell-Orgel von 1905, II/22

  1. Hallo,
    mich würde mal interessieren, wie teuer so eine Orgel inklusive Renovierung, Umbau, Aufbau und Intonation kosten evtl. auch mit nachgerüsteter Setzeranlage.
    Größe zwischen 16 und 22 Register!
    Auf was ist zu achten falls man sich für eine solche Orgel entscheidet und wo könnten evtl. technische oder logistische Schwierigkeiten auftreten.

    Schon mal vielen Dank im Voraus und beste Grüße,

    Michael Endres

    • Hallo Herr Endres,
      herzlichen Dank für Ihr Interesse.
      Nun, grundsätzlich ist bei solchen Projekten zu unterscheiden, ob es sich um eine Restaurierung handelt oder um einen Umbau, wie wir es just im Moment für die portugiesische Gemeinde in Castelo Branco machen. Grundsätzlich kann man sagen, dass man bei solchen Projekten unterhalb Hälfte Neubaupreis landet und somit ein – je nach Art und Umfang der Arbeiten – de facto neuwertiges Instrument mit 15 Jahren Neubaugarantie und einer spannenden Klanglichkeit besitzt.
      Es gibt in der Tat einige technische Details, auf denen man bei solchen Orgeln besonderes Augenmerk legen sollte. „Abbauen und wieder Aufbauen“ geht also nicht – zumindest nicht mit uns. 😉 Aber grundsätzlich handelt es sich bei den Instrumenten der anglo-amerikanischen Romantik um solide gefertigte Orgeln.
      Da wir die Logistik bei englischen Orgeln – also Abbau und Transport – selber erledigen, gibt es dort keine Schwierigkeiten. Bei Orgeln aus den USA bauen wir ebenfalls selber ab, bei der Organisation der Seefracht kooperieren wir mit unseren amerikanischen Partnern.

      Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
      Beste Grüße aus dem Bergischen Land
      Oliver Schulte

  2. Hallo,
    Gibt es zu dieser Rothwell Orgel bereits weitere Informationen?
    Mich interessiert vor allem die Traktur bzw. die Ausführung der Registrierung. Es gibt zwar einige Videos von Rothwell Orgeln (zB in der Parish Church of Staint George, Harrow) aber leider sonst kaum Infos. Was ist der Hintergrund der sonderbaren Anordnung der Registerwippen über jedem Manual bzw. der „Rothwell patented stop-key control“. Vielleicht können Sie mir hier weiterhelfen? Ich sag schon mal vorab DANKE 🙂
    Liebe Grüße aus Österreich,
    Michael Stelzl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.